Zur Diskussion um das „Zentrum für islamische Theologie“ (ZIT) an der Universität Münster und zum Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck erklärt Ali Baş, Sprecher für interreligiösen Dialog der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:
„Nach langem Hin und Her scheint sich durch die Komplettierung des Beirats am ZIT eine Lösung abzuzeichnen, die die Besetzung der weiteren Professuren ermöglicht. Diese Entwicklung begrüßen wir sehr. Dadurch ergibt sich nun die Möglichkeit für alle Beteiligten, zu einem sachlichen Dialog über organisatorische und theologische Fragen zurückzukehren. Eine Einigung ist auch im Sinne der notwendigen Meinungsvielfalt wichtig. Das sichert eine breite Akzeptanz in der muslimischen Gemeinschaft. Es gilt, die breite muslimische Mitte mitzunehmen. Die muslimischen Eltern wollen den Religionsunterricht in der Schule, und wir wollen, dass er gelingt.“